Zur letzten besuchten Seite


Porsche 356 Roadster Nr.1


1948

Porsche 356 Roadster Nr.1 (1947-48) Deutschland
  Flagge

Professor Dr. Ferdinand Porsche hatte nach Ablieferung seines "Meisterstückes", dem VW Käfer, sein Konstruktionsbüro nach Gmünd in der britisch kontrollierten Zone Österreichs verlegt. Dort begann der Sohn Ferdinand "Ferry" Anton Ernst Porsche des in französischer Gefangenschaft befindlichen genialen Tüftlers nach Porsche-Unterlagen am 17. Juli 1947 mit der Arbeit am Bau des ersten Sportwagens. Erstaunlich genug, dass jemand in den schlechten Tagen kurz nach dem zweiten Weltkrieg daran dachte, einen Sportwagen zu bauen, doch die Finanzierung war wohl durch einen Vertrag über Lizenzgebühren aus dem Verkauf des VW Käfer gesichert. 5,- Mark bekam Prof. Porsche für jeden verkauften Volkswagen.

Am 8. Juni 1948 wurde der Traum des Professor Porsche dann Wirklichkeit: Der erste Porsche Sportwagen, der Roadster Nr.1, wurde präsentiert. Da alle Konstruktionen im Büro Porsche durchnummeriert worden waren, erhielt das Projekt "Porsche Sportwagen" die Typnummer 356, die spätere Bezeichnung der ersten Serienfahrzeuge. Prof. Ferdinand Porsche soll nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis gesagt haben: "Keine einzige Schraube hätte ich anders gemacht."

Der Roadster Nr.1 sollte seinem Wesen nach ein Sportwagen mit geringem Gewicht und daraus resultierend gutem Leistungsgwicht sein. Außerdem wurde Wert auf gute Fahreigenschaften und einen geringen Luftwiderstand gelegt. Ergebnis dieses "Lastenheftes" war ein sehr niedriger Sportwagen mit Mittelmotor und Stahl-Gitterrohrrahmen unter einer Aluminium-Karosserie. Fahrwerk und Motor stammten allerdings von Volkswagen.

Nachdem der Wagen von der Kärntner Landesbaudirektion eine Einzelgenehmigung zum Betrieb erhalten hatte, startete die praktische Erprobung mit dem Kennzeichen 'K45-286'. Später wurde der Wagen für 7.000,- SFr an den Zürcher Autohändler Rupprecht von Senger verkauft, der ihn an einen Kunden weitergab. Zwischenzeitlich ist der Wagen jedoch wieder im Porsche-Werksmuseum zu besichtigen.


Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 140   kg/leer 585
0-100 km/h (sek)   Maße (mm) L: 3870  B:1670 H:1250
Verbrauch (L/100 km)(faq)   Radstand (mm) 2100
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder 4B   Kaufpreis (1948) 7.500,- SFr
Hubraum (ccm) 1086   Stückzahl 1
Leistung (PS) 35   Debüt 8. Juni 1948
bei Nenndrehzahl (U/min) 4000   Design
Erwin Kommenda (Porsche)
 
Vorgängermodell
Nachfolgemodell Porsche 356/1100 Coupé "Ferdinand" '1950
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite