Zur letzten besuchten Seite


McLaren-Chevrolet M1B


1965

McLaren-Chevrolet M1B (1965-66) Großbritannien
Markenzeichen   Flagge

Der M1B (in Amerika als Mclaren-Elva Mark 2 vermarktet) war die in vielen Bereichen verbesserte Version des M1A. Das Chassis war ein wenig verändert, vor allem aber war der Aufbau von Michaael Turner unter Hilfe von Tyler Alexander und Robin Herd neu gezeichnet worden. Unter der Haube kam im ersten Einsatz noch der alte 4,5-Liter große Oldsmobile-Leichtmetall-V8 zu Einsatz, ab dem zweiten Rennen dann ein 5,5-Liter großer Stahlblock von Chevrolet zum Einsatz. Letztere Maschine wog zwar ca. 100 Kilogramm mehr, entwickelte aber auch ca. 100 PS mehr. In der Saison 1966 wechselte man dann zu einem 6-Liter großen V8 von Chevrolet.

Es wurden schließlich 31 Exemplare von Trojan mit den Chassis-Nummern 1-65, 1-66, 2-66 sowie 30-01 bis 30-28 gebaut. Die ersten drei Exemplare wurden ausschließlich von McLaren selbst eingesetzt, die weiteren Fahrzeuge wurden überwiegend verkauft. Die ersten Einsätze erfolgten noch im Jahr 1965 und im Geburtsjahr der CanAm-Series 1966. Es zeigte sich jedoch, dass die Fahrzeuge mit Monocoque von Lola und Chaparral deutlich überlegen waren.


Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h   kg/leer
0-100 km/h (sek)   Maße (mm) L: 3683  B:1600 H:787
Verbrauch (L/100 km)(faq)   Radstand (mm) 2311
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder V8   Kaufpreis (1965)
Hubraum (ccm) 5461   Stückzahl 28
Leistung (PS) 450   Debüt
bei Nenndrehzahl (U/min)   Design
Michael Turner / Tyler Alexander
 
Vorgängermodell
Nachfolgemodell
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite