Zur letzten besuchten Seite


Rolls-Royce Camargue


1975

Rolls-Royce Camargue (1975-86) Großbritannien
Markenzeichen   Flagge

Der Camargue war Anfang der 80er Jahre mit einem Preis von über 400.000,- DM der teuerste Serienwagen der Welt. Nur der Rolls-Royce Phantom VI, der aber nicht als Serien-Fahrzeug bezeichnet werden sollte, war noch teurer. Ein gewöhnlicher Silver Shadow - beileibe kein billiges Auto - kostete bei Präsentation des riesigen Coupés 1975 nur etwa die Hälfte.

Die Außenhaut stammte von Paolo Martin, seines Zeichnes Angestellter des italienischen Stardesigner Sergio Pininfarina und wurde von Rolls-Royce-Designern im Bereich der Sicke unterhalb der seitlichen Fenster nur leicht retuschiert. Beim italienischen Designer hatte man noch eine farbliche Absetzung favorisiert, im englischen Crewe war man jedoch dagegen. Ansonsten ging der Wagen praktisch ohne Änderungen in Produktion.

Um Kosten zu sparen, wurden jedoch Bodengruppe und Motor des Silver Shadow verwendet, was zu etwas unausgewogenen Proportionen führte. Die Maschine in den ersten Exemplaren war denn auch mit nur 157 PS bei mehr als 2300 Kilogramm Gewicht überfordert. Dafür vermittelte das große Coupé perfekten Luxus: Feinste Teppiche und Leder, eine Klimaautomatik mit getrennter Regulierung für oben und unten sowie diverse elektrische Helferlein machten das Fahren so entspannt wie nur möglich. Allein eine Tür des Camargue wog übrigens über 100 Kilo.


Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern
Bild vergrößern Bild vergrößern Bild vergrößern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 198   kg/leer 2330
0-100 km/h (sek) ca. 9,5   Maße (mm) L: 5170  B:1920 H:1470
Verbrauch (L/100 km)(faq) 23,0   Radstand (mm)
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder V8   Kaufpreis (1986) ab 395.010,- DM
Hubraum (ccm) 6750   Stückzahl 525
Leistung (PS) 243   Debüt Salon Genf 1975
Höchstdrehzahl (U/min) 4500   Design
Paolo Martin (Pininfarina)
 
Vorgängermodell
Nachfolgemodell
 
Rekorde
Anfang der 80er Jahre teuerster Serienwagen der Welt
Testberichte (faq)
Motor Klassik 11/1997, S.60 His
Tuning
Internet
 

Kein Deutsch? / No German?

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite