Zur letzten besuchten Seite


Ferrari 456 GT


1993

Ferrari 456 GT (1993-98) Italien
Markenzeichen   Flagge

Mit dem 456 GT war Pininfarina trotz eines Windkanal-optimierten Designs ohne Frage erneut eins der schnsten Autos der Welt gelungen. Der Nachfolger des Ferrari 412 wurde allerdings erst im zweiten Anlauf von Ferrari abgenommen. Bemerkenswert war jedoch nicht nur, da der 456 GT schn aussah, sondern auch, da das Auto erstmals keinen ganzen Kerl als Fahrer verlangte. Servountersttzung fr die Lenkung, elektrische Helferlein fr Sitze und Spiegel, ein elektronisches Fahrwerk sowie ein automatisch bei Tempo 120 ausfahrender Heckspoiler bedeuteten Luxus und High-Tech wie bei keinem Ferrari zuvor.

Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 302   kg/leer 1690
0-100 km/h (sek) 5,2   Maße (mm) L: 4730  B:1920 H:1300
Verbrauch (L/100 km)(faq) 22,0 (Werk)   Radstand (mm)
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder V12   Kaufpreis (1994) ab 349.000,- DM
Hubraum (ccm) 5474   Stückzahl 1951
Leistung (PS) 442   Debüt Salon Paris 1992
bei Nenndrehzahl (U/min) 6250   Design
Pininfarina (Piero Camardella)
 
Vorgängermodell Ferrari 412 '1985
Nachfolgemodell Ferrari 456M GT '1998
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Auto Motor Sport 11/1993, S.14 ET
Motor Revue 1993/94 VT
Auto Motor Sport 19/1993, S.90 Vorst.
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite