Zur letzten besuchten Seite


Aston Martin DBR1


1956

Aston Martin DBR1 (1956-59) Grobritannien
Markenzeichen   Flagge

Dies war der Nachfolger des erfolgreichen DB3 S (15 Siege, 15 zweite und 8 dritte Pltze). Im Jahr 1959 gewann der DBR 1 mit Stirling Moss und Jack Brabham am Steuer das 1000 km-Rennen am Nrburgring mit neuem Rundenrekord. Ebenfalls 1959 konnte dann auch das 24-Stunden-Rennen von Le Mans gewonnen werden. Hier fhrten Moss und und Jack Fairman lange unangefochten, bis sie mit Defekt ausfielen. Es siegten schlielich Roy Salvadori und Carroll Shelby, ebenfalls auf einem DBR 1. Diese Erfolge verhalfen Aston Martin zum bis heute einzigen Gewinn der Sportwagenweltmeisterschaft.

Anno 2017 hatte der Hype um klassische Sportwagen mit Rennhistorie auch bezglich des Aston Martin DBR1 seinen Hhepunkt erreicht: Auf der RM-Sotheby-Auktion in Monterey am 18./19. August 2017 wurde der erste je gebaute DBR1 von 1956 erst bei einem Hchstgebot von EUR 18.948.300,- zugeschlagen und war damit - zu diesem Zeitpunkt - das teuerste je versteigerte britische Automobil.


Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern
Bild vergröern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 254   kg/leer 801
0-100 km/h (sek)   Maße (mm) L: 4030  B:1630 H:980
Verbrauch (L/100 km)(faq)   Radstand (mm)
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder 6R   Kaufpreis (1959)
Hubraum (ccm) 2992   Stückzahl 14
Leistung (PS) 255   Debüt Le Mans 1956
bei Nenndrehzahl (U/min) 6000   Design
 
Vorgängermodell Aston Martin DB 3 S '1953
Nachfolgemodell
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Oldtimer Markt 9/2013, S.192 His
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite