Zur letzten besuchten Seite


VW (D) EA 48


1955

VW (D) EA 48 (1953-55) Deutschland
Markenzeichen   Flagge

Nicht jeder Entwicklungsauftrag hatte zum Ziel, einen Nachfolger des Kfer zu entwerfen. EA 48 war als Ergnzung des Modellprogramms unterhalb des Kfers konzipiert worden. Der Wagen sollte bei einer Serienfertigung ab Mitte der 50er Jahre nur etwa 3.000,- DM kosten, whrend der Kfer in der Standardausfhrung damals immerhin 3.950,- DM Anschaffungskosten verlangte.

Technisch entwickelte man hierzu ein Frontantriebskonzept mit Federbein-Vorderachse nach dem McPherson-Prinzip an Dreiecksquerlenkern. Die Hinterachse war jedoch wie beim Kfer als Pendelachse ausgefhrt. Der Motor entsprach einem halben Kfermotor und war natrlich luftgekhlt. Die Karosserie war hingegen geradezu revolutionr. Ein zweitriger, selbsttragender Aufbau mit Steilheck (aber ohne Klappe) ber vier Sitzen. Die zugeschweiten hinteren Fenster und die graue Farbe waren hingegen lediglich der Tarnung bei Erprobungsfahrten in der damaligen Zeit geschuldet. Konzeptionell war der Wagen dem 1959 von Sir Alec Issigonis entworfenen Mini gar nicht unhnlich. Rckblickend kann man daher dem Projekt durch Chancen attestieren, doch Heinrich Nordhoff stoppte das Projekt, angeblich nach Intervention von Friedrich Borgward bei der Politik in Bonn.


Bild vergröern Bild vergröern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 80   kg/leer 630
0-100 km/h (sek)   Maße (mm) L:   B: H:
Verbrauch (L/100 km)(faq)   Radstand (mm)
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder 2B   Kaufpreis (1955)
Hubraum (ccm) 700   Stückzahl
Leistung (PS) 18   Debüt
bei Nenndrehzahl (U/min) 3000   Design
 
Vorgängermodell
Nachfolgemodell
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Oldtimer Markt 5/2003, S.186 Vorst.
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite