Zur letzten besuchten Seite


Bugatti (F) Typ 29/30 "Indianapolis"


1922

Bugatti (F) Typ 29/30 "Indianapolis" (1922-23) Frankreich
Markenzeichen   Flagge

Der einzige Start von Bugatti beim 500-Meilen-Rennen von Indianapolis fand 1923 statt. Ettore Bugatti berlie dem Herrenfahrer Pierre de Vizcaya zwei Wagen des Grand Prix-Modells Typ 29 und schickte zustzlich drei weitere an den argentinischen Sportmzen Martin de Alzaga. Leider erwiesen sich die Motoren wegen einer vllig unzureichenden Schmierung und Bugattis nicht gehaltener Zusage, die Fahrzeuge mit rollengelagerten Pleuelfen zu versehen, als nicht sehr drehzahlfest. Dauernde Belastung mit mehr als 4000 U/min quittierte das Triebwerk mit kapitalen Motorschden. So erging es auch vier der fnf Fahrer im Rennen. Lediglich der Prinz de Cystria kam als neunter ins Ziel. Die Karosserie dieser Rennwagens stammte von Lavocat et Marsault. Es ist das einzige noch verbliebene Exemplar dieses Typs.

Bild vergröern Bild vergröern Bild vergröern

Technische Daten / Specifications:

Fahrwerte / Performance
 
Maße / Measures
km/h 170   kg/leer
0-100 km/h (sek)   Maße (mm) L:   B: H:
Verbrauch (L/100 km)(faq)   Radstand (mm)
         
Motor / Engine
Präsentation / Presentation
Zylinder 8R   Kaufpreis (1922)
Hubraum (ccm) 1991   Stückzahl 5
Leistung (PS) 100   Debüt 500 Meilen-Rennen von Indianapolis 1923
bei Nenndrehzahl (U/min) 5000   Design
Lavocat et Marsault
 
Vorgängermodell
Nachfolgemodell
 
Rekorde
Testberichte (faq)
Tuning
Internet
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...

 

Zur letzten besuchten Seite