Jaguar XJ (Series III)


1979-92

 

Jaguar XJ (Series III) 1979-92 Grobritannien
markenzeichen   Flagge

Im Mrz 1979 wurde in Schottland die dritte Generation des Jaguar XJ vorgestellt. Altmeister Pininfarina hatte die Silhouette berarbeitet. Die Fensterflchen waren vergrert und Front und Heck neu gestaltet worden. Durch die leichten Modifikationen wirkte der Jaguar XJ jetzt noch gestreckter. Technisch hatte sich zunchst nicht viel getan. Die Motoren (6-Zylinder mit 3,4- und 4,2 Litern Hubraum; 12-Zylinder mit 5,3 Litern Hubraum) ) wurden von der Series II bernommen, wobei der XJ 6 4,2 allerdings von Vergasern auf Einspritzanlage umgestellt wurde. Das erhhte die Leistung von 168 auf 205 DIN-PS.

Neu war, dass die entsprechenden Daimler-Versionen nunmehr auch auf dem europischen Festland erhltlich waren. Diese erwiesen sich bald als beliebter als die "einfachen" Jaguar-Versionen, was zu hektischen Namenswechseln fhrte: 1982 wurden auf dem Festland zunchst aus Daimler Sovereign und Daimler Double Six (jetzt ohne Bindestrich ...) Jaguar Sovereign 4,2 und Jaguar Sovereign H.E. Das Krzel H.E. ("High Efficiency") war Ende 1981 beim Zwlfzylinder hinzugefgt worden. Der Zylinderkopf der zuvor recht trinkfreudigen Maschine wurde nmlich mit dem so genannten "Fireball"-System des Schweizers Michael May versehen. Das senkte den Verbrauch um stolze 2 Liter auf 100 Kilometer.

Die Spitzenversion mit abermals verfeinerter Ausstattung hie zunchst "Daimler Double Six Vanden Plas". Dieser Name durfte aber ab Herbst 1983 nicht mehr verwendet werden, da Jaguar sich bei der Abspaltung von British Leyland hin zur Privatisierung verpflichtet hatte, diesen Namen nicht mehr zu verwenden. Also verblieb der Daimler Double Six als Name des Spitzenmodells weiter bestehen. Ende 1985 wurde schlielich die Zusatzbezeichnung "H.E." gestrichen und durch "V12" ersetzt, wobei in Kontinental-Europa der Jaguar Vanden Plas H.E. zum Daimler Double Six wurde.

1986 lief der XJ 6 aus und wurde durch die Baureihe XJ 40 ersetzt. Nur in Amerika war das Modell noch ein Jahr lnger lieferbar. Da der V12 sich jedoch jedoch in der neuen Baureihe verzgerte, wurde dieser in Gestalt der Series III zunchst weiter produziert. Ende 1989 (Modelljahr 1990) lie man diesem Modell sogar noch einmal eine Modellpflege mit Einfhrung von Bosch-ABS und geregeltem Katalysator angedeihen. Das letzte Modell der Series III, ein Daimler Double Six, lief schlielich erst am 30. Noember 1992 vom Band. Bis dato waren 177.668 Exemplare der Series III produziert worden. Hiervon waren 132.952 Jaguar und 10.500 Jaguar mit V12-Maschine.


Jaguar XJ 6 4,2 '1979

  • 5 Bilder Online
  Hier klicken, um zu den technischen Daten dieses Modells zu gelangen...
Jaguar XJ 12 5,3 '1979

 
Jaguar XJ 12 5,3 H.E. '1981

  • 2 Bilder Online
  Hier klicken, um zu den technischen Daten dieses Modells zu gelangen...
Jaguar Sovereign 4,2 '1982

  • 3 Bilder Online
  Hier klicken, um zu den technischen Daten dieses Modells zu gelangen...
Jaguar XJ 12 5,3 H.E. Vanden Plas '1982

  • 11 Bilder Online
  Hier klicken, um zu den technischen Daten dieses Modells zu gelangen...
Jaguar Sovereign H.E. '1982

  • 2 Bilder Online
  Hier klicken, um zu den technischen Daten dieses Modells zu gelangen...
Jaguar XJ 6 4,2 "Greatest Hits" '1984

  • 6 Bilder Online
  Hier klicken, um zu den technischen Daten dieses Modells zu gelangen...
Jaguar Sovereign V12 '1985

  • 11 Bilder Online
  Hier klicken, um zu den technischen Daten dieses Modells zu gelangen...

Internet
verwandte Links
Literatur (faq)
Tuning
 

Ergänzungen oder Fehler bei den technischen Daten können hier mitgeteilt werden.

Zur Startseite ...